8

Custom Colors bitte auch wieder für das neue Backend!

Grünes Licht für mehr Farbe, Kontrast und eigenen Look :-)

Nach kurzem Test der neuen Oberfläche des aktuellen Billomat Back-Ends lässt sich schonmal festhalten, das sich hier doch vieles getan hat und insgesammt macht alles einen guten Eindruck.

Eines finde ich aber gar nicht praktisch: Unter "Erscheinungsbild" kann man nicht mehr wie zuvor eigene Farbwerte hinterlegen für die Oberfläche. Es wäre schön, wenn diese Möglichkeit wieder reaktiviert und evtl. gar verbessert werden würde, um eigene Farben und (Google-)Fonts für das Backend zu verwenden. Ich finde es wirklich sehr schade und auch eine ganz schlechte Entscheidung, das diese Funktion raus genommen wurde - gerade für Firmenkunden, die oftmals viel Geld für Ihr CD investiert haben ist das doch wirklich blöd, wenn jetzt alles fest im Billomat-Branding daher kommt.

Aber viel wichtiger als die reine Geschmacksfrage zu Farbvorlieben sehe ich dabei die Usability bei langem Arbeiten - denn dann finde ich es wirklich hilfreich, wenn man insbesondere die Lesekontraste für Hintergrund und Schriftfarben etc. anpassen kann. Wenn man lange zeit vor dem Billomat-Theme-Design verbringt, ist das echt fieß für die Augen durch das viele Weiß, das helle Grün und die zarten Grautöne.Das ist sehr anstrengend und etwas schwierig zu lesen auf Dauer.

Und ich sehe wenig Sinn darin, den Monitor jedesmal zum Benutzen von Billomat nachzujustieren. Insbesondere da viele Monitore bei uns kalibriert sind, fällt das für mich erst recht aus. Ist ja auch quatsch, senen Monitor auf eine bestimmte Website zu optimieren.

Ganz besonders genial wäre, wenn über die alten Felder zum einstellen der Farbwerte hinaus - wie man das bei z.Bsp. WordPress-Themes oft findet - einfach eine Möglichkeit für Custom-CSS implementiert wird, so das man einfach die Parameter anpassen kann, die man benötigt. Damit müsste Billomat dann wirklich nur die nötigsten Parameter bieten (Hintergrundfarbe, Boxfarbe, Schriftfarben, Links usw.) - alles andere kann der Kunde dann noch bei Bedarf selber optimieren, bzw. von (s)einem Webdesigner optimieren lassen...

Liebe Grüße,
Marc Heislitz

 

8 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.